Astrofotos

01 Neue Bilder der Astronomie-AG (GAM / Juni 2005) | 27.06.2005

Die Astronomie-AG des Gymnasiums am Mühlenweg war im Juni auf Wangerooge und konnte bei dieser Gelegenheit einige sehr schöne Bilder von der Sonne machen. Mit Videokamera und H-Alpha-Filter wurden einige eindrucksvolle Protuberanzen fotografiert, die im Folgenden zu sehen sind. Ein ausführlicher Bericht und zahlreiche weitere Fotos werden in Kürze auf der GAM-Homepage ( www.gam-whv.de ) veröffentlicht werden.

  • Die Teilnehmer unserer Astronomie-AG, die unter der Leitung von Dr. Jänicke im Juni 2005 das Inselheim besuchten.
Die Teilnehmer unserer Astronomie-AG, die unter der Leitung von Dr. Jänicke im Juni 2005 das Inselheim besuchten.
  • Recherchen 
Recherchen
  • ...die Sonne im Visier!
...die Sonne im Visier!
  • Di Astro-AG hielt auch einen viel beachteten Vortrag für die Schülerinnen und Schüler unserer neunten Klassen. Thema: Die Sonne. 
Di Astro-AG hielt auch einen viel beachteten Vortrag für die Schülerinnen und Schüler unserer neunten Klassen. Thema: Die Sonne.
  • Hier sind Fackeln zu sehen, die eine Lebensdauer von 200 bis 300 Tagen haben und in diesem Falle wohl um die 30000 km emporgeschleudert wurden.
Hier sind Fackeln zu sehen, die eine Lebensdauer von 200 bis 300 Tagen haben und in diesem Falle wohl um die 30000 km emporgeschleudert wurden.
  • Dieses Foto zeigt sehr schön die Granulation auf der Sonne. Am linken Rand sind Sonnenflecken mit Protuberanzen zu sehen. Fotografiert wurde durch unseren Zeiss-Refraktor 150/1200 mit einer STV-CCD-Video-Kamera.
Dieses Foto zeigt sehr schön die Granulation auf der Sonne. Am linken Rand sind Sonnenflecken mit Protuberanzen zu sehen. Fotografiert wurde durch unseren Zeiss-Refraktor 150/1200 mit einer STV-CCD-Video-Kamera.
  • ...ein weiterer Blick auf die riesigen Sonnenfackeln. ...ein weiterer Blick auf die riesigen Sonnenfackeln.

02 Ringförmige Sonnenfinsternis | 31.05.2003

Die Astronomie-AG des Gymnasiums am Mühlenweg war im Juni auf Wangerooge und konnte bei dieser Gelegenheit einige sehr schöne Bilder von der Sonne machen. Mit Videokamera und H-Alpha-Filter wurden einige eindrucksvolle Protuberanzen fotografiert, die im Folgenden zu sehen sind. Ein ausführlicher Bericht und zahlreiche weitere Fotos werden in Kürze auf der GAM-Homepage ( www.gam-whv.de ) veröffentlicht werden.

03 Sonnenflecken und Rotation der Sonne | 29.05.2003

Aus der scheinbaren Bewegung markanter Erscheinungen auf der Sonne, z.B. von Sonnenflecken, kann auf die Rotation der Sonne geschlossen werden. Ihre Äquatorebene ist um 7° 8' gegen die Ebene der Ekliptik geneigt. Die Rotation erfolgt in gleicher Richtung wie die der Erde und wie deren Umlauf um die Sonne. Die Erscheinungen auf der Sonnenscheibe wandern von Ost nach West. Ost und West sind dabei entsprechend den irdischen Himmelsrichtungen definiert: Auf der Sonnenscheibe liegt bei der Kulmination Osten links und Westen rechts. Leider hatten wir insofern etwas Pech, da wir für Mondaufnahmen nur immer eine knappe Stunde Zeit hatten und die Atmosphäre am Horizont uns nicht immer wohl gesonnen war. Trotzdem können wir mit den Screenshots der Videokamera sehr zufrieden sein..

Am 29. Mai hatten wir ein schönes Sonnenflecken-Feld entdeckt, das wir an den folgenden Tagen weiter beobachteten. (s. Text Rotation der Sonne)

  • Do, 29.05.03.
Do, 29.05.03.
  • Fr, 30.05.03
Fr, 30.05.03
  • Sa, 31.05.03
Sa, 31.05.03
  • So, 01.06.03So, 01.06.03

Rotation der Sonne

Aus der scheinbaren Bewegung markanter Erscheinungen auf der Sonne, z.B. von Sonnenflecken, kann auf die Rotation der Sonne geschlossen werden. Ihre Äquatorebene ist um 7° 8' gegen die Ebene der Ekliptik geneigt. Die Rotation erfolgt in gleicher Richtung wie die der Erde und wie deren Umlauf um die Sonne. Die Erscheinungen auf der Sonnenscheibe wandern von Ost nach West. Ost und West sind dabei entsprechend den irdischen Himmelsrichtungen definiert: Auf der Sonnenscheibe liegt bei der Kulmination Osten links und Westen rechts. Leider hatten wir insofern etwas Pech, da wir für Mondaufnahmen nur immer eine knappe Stunde Zeit hatten und die Atmosphäre am Horizont uns nicht immer wohl gesonnen war. Trotzdem können wir mit den Screenshots der Videokamera sehr zufrieden sein..

04 Merkur-Transit | 07.05.2003

Merkur - der innerste Planet im Sonnensystem - ist wegen seiner ständigen Nähe zur Sonne von Mitteleuropa aus nur schwierig zu beobachten. Er gehört zu den erdähnlichen Planeten und ist im Mittel 58 Mio km von der Sonne entfernt und braucht nur 88 Tage für einen Umlauf. Steht Merkur bei seiner unteren Konjunktion nahe seinem Bahnknoten, zieht er vor der Sonnenscheibe entlang. In den Morgenstunden des 7. Mais zog Merkur als winziger, dunkler Punkt vor der Sonnenscheibe vorbei. Das seltene Ereignis dieses Merkurtransits konnte von ganz Mitteleuropa aus beobachtet werden.

Merkurtransit 07. Mai 2003

  • Leider sah es für uns auf Wangerooge zunächst gar nicht gut aus. Ein Wolken verhangener Himmel verwehrte einen freien Blick auf die Sonne.
Leider sah es für uns auf Wangerooge zunächst gar nicht gut aus. Ein Wolken verhangener Himmel verwehrte einen freien Blick auf die Sonne.
  • So waren die ersten Bilder mit der STV-Videokamera am Zeiss-Refraktor auch eher enttäuschend...
So waren die ersten Bilder mit der STV-Videokamera am Zeiss-Refraktor auch eher enttäuschend...
  • Allmählig lockerte die Bewölkung aber leicht auf und mit einer entsprechend höheren Belichtung konnten doch noch zufriedenstellende Screenshots mit der Videokamera gemacht werden...
Allmählig lockerte die Bewölkung aber leicht auf und mit einer entsprechend höheren Belichtung konnten doch noch zufriedenstellende Screenshots mit der Videokamera gemacht werden...
  • Allmählig lockerte die Bewölkung aber leicht auf und mit einer entsprechend höheren Belichtung konnten doch noch zufriedenstellende Screenshots mit der Videokamera gemacht werden...
Allmählig lockerte die Bewölkung aber leicht auf und mit einer entsprechend höheren Belichtung konnten doch noch zufriedenstellende Screenshots mit der Videokamera gemacht werden...
  • Allmählig lockerte die Bewölkung aber leicht auf und mit einer entsprechend höheren Belichtung konnten doch noch zufriedenstellende Screenshots mit der Videokamera gemacht werden...
Allmählig lockerte die Bewölkung aber leicht auf und mit einer entsprechend höheren Belichtung konnten doch noch zufriedenstellende Screenshots mit der Videokamera gemacht werden...

Screenshots vom Merkurtransfer

  • Der Merkur 'verlässt' die Sonnenscheibe...
Der Merkur 'verlässt' die Sonnenscheibe...
  • Der Merkur 'verlässt' die Sonnenscheibe...
Der Merkur 'verlässt' die Sonnenscheibe...
  • Der Merkur 'verlässt' die Sonnenscheibe...Der Merkur 'verlässt' die Sonnenscheibe...

05 Erste Fotos mit der CCD-Kamera | 01.05.2003

  • Im Zuge abschließender Arbeiten an unserer Sternwarte halfen uns Michael R. und Martin R. von der Firma Baader-Planetarium die ersten Fotos am 01.05.2003 mit der CCD-Kamera am C 14 aufzunehmen.
Im Zuge abschließender Arbeiten an unserer Sternwarte halfen uns Michael R. und Martin R. von der Firma Baader-Planetarium die ersten Fotos am 01.05.2003 mit der CCD-Kamera am C 14 aufzunehmen.
  • M 108
M 108
  • M 13. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen...
M 13. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen...
  • M 13. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen...
M 13. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen...
  • M 13. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen...
M 13. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen...
  • M 13. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen...
M 13. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen...
  • M 83. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen...
M 83. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen...
  • M 83. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen...
M 83. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen...
  • M 83. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen...
M 83. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen...
  • M 51 - Whirlpool. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen  
M 51 - Whirlpool. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen
  • M 51 - Whirlpool. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen
M 51 - Whirlpool. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen
  • M 51 - Whirlpool. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen
M 51 - Whirlpool. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen
  • M 51 - Whirlpool. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen
M 51 - Whirlpool. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen
  • M 51 - Whirlpool. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen
M 51 - Whirlpool. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen
  • M 51 - Whirlpool. Original und verschiedene BearbeitungsvariationenM 51 - Whirlpool. Original und verschiedene Bearbeitungsvariationen

06 Die ersten Astrofotos | 10.10.2002

Bilder vom 10. Okt. 2002

  • Auf diesem Bild links ist deutlich die flimmernde Erdatmosphäre des Horizonts erkennbar, die den Rand des fast untergegangenen Mondes verzerrt.Auf diesem Bild links ist deutlich die flimmernde Erdatmosphäre des Horizonts erkennbar, die den Rand des fast untergegangenen Mondes verzerrt.

Bilder vom 11. Okt. 2002

  • Die drei vorangehenden Bilder wurden gezoomt.
Die drei vorangehenden Bilder wurden gezoomt.

Eine 'Reise' über die Mondsichel

Bilder von Sonnenflecken

Leider war uns auch tagsüber der Wettergott nicht ganz hold und so mussten wir immer wieder mit vorbeiziehenden Wolken kämpfen, um ein paar schöne Aufnahmen von Sonnenflecken zu bekommen. Am 12. Okt. 2002 gelangen uns einige Aufnahmen aus 3 Bereichen der Sonnenscheibe.

An dieser Stelle möchte ich noch nicht auf technische Fragen eingehen. Das werden wir nachholen, wenn unsere neue Astronomieseite aufgebaut ist. (ca. Mitte Januar 2003)