Planungsphase

Als ich 1994 im Rahmen eines Schultörns ein Astronomie-Projekt durchführte, sprach ich mit Helle Dirks darüber, dass es doch schön wäre, wenn man Sternenbeobachtung auch mit einem Teleskop durchführen könnte. Nur, wer sollte solch ein Objekt von 5000 DM finanzieren. Ein schöner Wunschtraum also. Vor ca. 1 1/2 Jahren gingen Helle und ich auf dem Deich vor dem Inselheim spazieren und er erzählte mir, dass das Heim zum Jubiläumsjahr 2002 umgebaut werden solle und was ich denn davon hielte, in den Umbau eine Sternwarte zu integrieren. Ehrlich gesagt, ich hielt ihn damals für etwas verrückt. Doch er ließ sich nicht beirren und heute entsteht eine der modernsten Schulsternwarten Deutschlands in der einmaligen Atmosphäre unseres Inselheims und - was das Wichtigste ist - finanziert in einem soliden wirtschaftlichen Rahmen. Nach einer langen und intensiven Beratungsphase wandten sich Helle Dirks und Uwe Müller an das Architekturbüro Iwersen in Wilhelmshaven, die dann zunächst nach einer Ortsbesichtigung ein Holzmodell des Bauvorhabens erstellten. Die folgenden Bauskizzen und Bilder vom Holzmodell erfolgen mit freundlicher Genehmigung des Architekturbüros Iwersen:

  • Blick von Westen
Blick von Westen
  • Blick von Westen
Blick von Westen
  • Blick von Norden
Blick von Norden
  • Blick von Norden
Blick von Norden
  • Blick von Süden
Blick von Süden
  • Blick von Süden
Blick von Süden
  • Blick von Osten
Blick von Osten
  • Blick von Osten
Blick von Osten
  • In der Schnittskizze sind die verschiedenen Ebenen zu erkennen: Unten enstehen weitere Zimmer für die Gäste. In der ersten Etage entsteht ein Unterrichts- bzw. Seminarraum - ausgestattet mit modernsten Medien und Computerzugang zum Teleskop. In der zweiten Etage entsteht ein Turmzimmer mit Blick über den Deich. Oben der Kuppelraum mit zwei modernen Schulteleskopen und einer Terrasse. In der Schnittskizze sind die verschiedenen Ebenen zu erkennen: Unten enstehen weitere Zimmer für die Gäste. In der ersten Etage entsteht ein Unterrichts- bzw. Seminarraum - ausgestattet mit modernsten Medien und Computerzugang zum Teleskop. In der zweiten Etage entsteht ein Turmzimmer mit Blick über den Deich. Oben der Kuppelraum mit zwei modernen Schulteleskopen und einer Terrasse.